Berlin ganz nah

Individuelle Stadtführungen

Stadtführungen und Touren

Alle Stadtrundgänge können nach Ihren Wünschen zusammen gestellt werden.
Auch Stadtrundfahrten im Bus sind möglich!

Foto vom Potsdamer Platz

DIE BERLINER MAUER

Der Mauerbau in Berlin 1961 zerteilte die Stadt und hinterließ seine Spuren bis heute! Die Reste der Berliner Mauer erzählen Geschichten von Trennung, Überwachung und Flucht! An der Dokumentationsstätte Berliner Mauer kann man das Leben in der geteilten Stadt und die Auswirkungen des Kalten Krieges gut nachvollziehen.

Foto vom ony Center

MODERNE ARCHITEKTUR in Berlin

Der Potsdamer Platz, einst der belebteste Ort Berlins, wurde durch Krieg und Mauerbau zu einer riesigen Brachfläche. Erst nach der Wiedervereinigung gewann dieser Platz wieder an Bedeutung und wurde zum Experimentierfeld eines enormen Bauprojekts, an dem sich einige der renommiertesten Architekten der Welt beteiligten. Die Tour führt Sie zum Sony Center und zeigt Ihnen die Architektur der 60er Jahre bis hin zu den neuesten Bauwerken am Leipziger Platz.

Foto eines Modeateliers in Berlin

MODESTADT BERLIN

Mode aus Berlin hat eine lange Tradition, war Berlin doch weltberühmte Modestadt bis in die 30er Jahre. Diesen Ruf gewinnt sie in den letzten Jahren durch große Modenschauen einerseits und viele junge Label, die junge Mode entwerfen andererseits wieder zurück. Ich führe Sie zu attraktiven Geschäftsstraßen und Boutiquen und besuche mit Ihnen die Ateliers junger Designer. (2 Std.)

Foto von einem interhof-Atelier in Berlin

KUNSTRÄUME

Die Kunstszene in Berlin erfindet sich jeden Tag neu. In der Hauptstadt leben so viele Künstler wie in kaum einer anderen Stadt. In kürzester Zeit entstehen immer neue Galerienzentren und Atelierhöfe; in Kunsthotels und Sammlungen großer Firmen werden Werke zeitgenössischer Kunst präsentiert. Kommen Sie mit auf eine Tour, um an unterschiedlichsten Orten junge Kunst zu entdecken.

Foto vom Koppenplatz in Berlin

JÜDISCHES BERLIN

Mehr als 333 Jahre jüdische Stadtgeschichte und Gegenwart bündeln sich in den Straßen rund um die Neue Synagoge in der Oranienburger Straße. Jüdische Orte erzählen Kultur-Geschichte einer Minderheit: Als Verfolgte kamen die ersten Juden 1671 von Wien nach Berlin. Sie stiegen ins Bürgertum auf und gaben wichtige Impulse für kulturelle, soziale, wissenschaftliche, künstlerische und wirtschaftliche Entwicklungen der Stadt. Zugleich war Berlin ein wichtiger Ort für inner-jüdische Kontroversen. Das Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne war der Nährboden, aus dem sich die unterschiedlichen Richtungen des heutigen Judentums von der modernen Orthodoxie bis zum Reformjudentum entwickelten. Verschiedene Denkmale erinnern an die Vertreibung und Ermordung von Berliner Juden, aber auch an den Widerstand einiger Mutiger.

Foto vom Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin

KLASSISCH: DAS PREUSSISCHE BERLIN

Spaziergang vom Schlossplatz über den Gendarmenmarkt, den schönsten Platz Berlins, den Prachtboulevard “Unter den Linden” entlang bis zum Brandenburger Tor. Erleben Sie die Geschichte Berlins von der Gründungszeit bis zu den jüngsten Plänen zum Wiederaufbau des alten Schlosses. (2 Std.)

Foto vom lexanderplatz Richtung Königstraße, Berlin um 1920

BERLIN KRIMINELL

Das historische Stadtzentrum um den Alexanderplatz mit seinen engen, verwinkelten Gassen bot Gaunern, Schränkern, Zuhältern und Bauernfängern immer schon viele Möglichkeiten, ihren Geschäften nachzugehen. Hören Sie Spannendes, Gruseliges, Empörendes! Humorvolle Führung mit historischem Hintergrund vom Mittelalter über die 20er Jahre bis zur Nachkriegszeit. Erleben Sie berühmte Sehenswürdigkeiten auf dem Alexanderplatz, im Klosterviertel und im Nikolaiviertel aus einer neuen Perspektive!

Skulptur von Renée Sintensis, Fohlen

Mein BERLIN ist FRIEDENAU

Berlin hat so viele verschiedene Stadtteile und jeder Kiez hat seinen eigenen Charakter, seine eigenen Charme und seine eigene Geheimnisse. In Friedenau gibt es noch das alte Berlin mit mondänen Häusern aus der Gründerzeit mit ihren aufwendigen Fassaden. Hier ist es eher ruhig, friedlich und sehr grün. Uralte Straßenbäume und begrünte Plätze machen Friedenau lebenswert.. Kleine Geschäfte mit ganz besonderen Angeboten und natürlich Restaurants, Jazzclubs und Konzertsälchen versüßen den Friedenauern ihren Alltag. Und natürlich die Kunst: Friedenau ist bei Künstlern beliebt. Es gibt zahlreiche Galerien und Ateliers, viele kleine Ausstellungen und Veranstaltungen. Das Künstlerdasein hat hier ein lange Tradition: Viele bekannte Schriftsteller, Maler und Musiker haben hier gelebt und gearbeitet.

Video über Berlin-Friedenau

Kurt Tucholsky, Erich Kästner, Günter Grass, Herta Müller, Karl Schmidt-Rottluff und die Comedian Harmonists.

Und einige von ihnen kann man hier auf dem Friedenauer Friedhof besuchen: Marlene Dietrich, Jeanne Mammen, Helmut Newton und Ferruccio Busoni.

← Mein BERLIN ist FRIEDENAU als Video auf YouTube

Impressionen in Wort und Bild mit Karen Pastofski, eine kurz Führung.
In 2 Minuten durch den Kiez.


NACHHALTIGKEIT in BERLIN

Ob modische Upcycling-Geschäfte, Läden, in denen alle Waren unverpackt angeboten werden, vegane Restauranats, Repair-Cafés oder Öko-Startups. Berlin ist auf dem neuesten Stand.
Wir erstellen eine individuelle Tour ganz nach Ihren Interessen. Ein kulinarischer Stop ist auch dabei.

Foto, Karen Pastofskis YouTube Interview

TIPs

Tips von Karen Pastofski auf YouTube